Lochscheibe

Historie - Kübler´s Wursthaus

Die Metzgerei Kübler blickt heute auf eine über 60jährige Firmengeschichte zurück.
Der Großvater Max Kübler lernte 1934 seine spätere Frau Elise geb. Raichle auf dem Canstatter Volksfest kennen. Schon 1937 übernahmen Max und Elise die Gaststätte und Metzgerei zur Krone in Stuttgart- Birkach.
1939 wurde Max zum Militär eingezogen und damit der Betrieb zwangsweise stillgelegt. 1944 wurde die Krone ausgebombt.
1948 übernahmen die Eheleute pachtweise die Gaststätte zum Schwarzen Adler in Kirchheim.
Als sich im Jahr 1953 die Möglichkeit ergab die Gaststätte und Metzgerei zum Fuchsen in der Schlierbacher Straße zu kaufen, packten die Eheleute beherzt zu. Die Metzgerei, Gaststätte und ein gut gebuchter Veranstaltungssaal wollten fortan "geschafft" sein.
Nach dem allzu frühen Tod von Max Kübler im Jahr 1963 im Alter von nur 49 Jahren, führte Elise Kübler den Betrieb gemeinsam mit Ihren Söhnen Kurt und Rudolf weiter.
Im Jahre 1969 wurde der Betrieb aufgeteilt und der ältere Sohn Kurt übernahm mit seiner Frau Else die Metzgerei, der jüngere Sohn Rudolf mit seiner Frau Inge die Gaststätte zum Fuchsen.
1979 wurde die Metzgerei und Produktion grundlegend umgebaut und bekam ihr heutiges Gesicht.
Am 1. Januar 1996 übernahm die dritte Generation, Metzgermeister und Betriebswirt des Handwerks Ulrich Kübler mit seiner Frau Ingrid das Ruder.
Nach einer erneuten Modernisierung des Ladengeschäftes im Jahr 2000 unter Hinzunahme des Mittagstisches, sind wir nun gespannt was die Zukunft noch alles zu bringen vermag.


Metzgerei Kübler Eingangsbereich
  • 1953: Max und Elise Kübler übernehmen die Gaststätte und Metzgerei zum Fuchsen
  • 1969: Kurt und Else Kübler übernehmen die Metzgerei
  • 1979: Metzgerei und Produktion werden grundlegend umgebaut
  • 1996: Am 1. Januar 1996 übernimmt die dritte Generation, Metzgermeister und Betriebswirt des Handwerks Ulrich Kübler mit seiner Frau Ingrid, das Ruder.